Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Dählhölzli - Eichholz

Uferverbau und Einstiegstelle in die Aare, Stadt Bern.

Bild vergrössern Uferverbau und Einstiegstelle in die Aare, Stadt Bern.

Ausgangslage

Auf der linken Aareseite (Gemeinde Köniz) sind das Ufer und die dahinterliegenden Infrastrukturanlagen (Aaretalleitung, Uferweg etc.) durch Längsverbauungen aus Beton geschützt. Diese sind teilweise unterspült und zerbrochen. Der Uferschutz ist so nicht mehr gewährleistet. Zudem können die maroden Uferverbauungen für Schwimmende zur Gefahr werden.

Das rechte Aareufer befindet sich vollumfänglich auf Berner Stadtgebiet. Der Aareweg verläuft direkt entlang der Aare, ist asphaltiert und verbindet die Elfenau mit der Stadt Bern. Die teils steilen Böschungen sind durchgehend bestockt. Zum Schutz der Kanalisationsleitung Muri - Bern und des Wegs ist das Aareufer mit Betonplatten und Uferrollierungen hart verbaut. Diese Uferverbauungen sind teilweise unterspült und zerfallen.

Abbildung: Projektperimeter Dählhölzli - Eichholz

Bild vergrössern Abbildung: Projektperimeter Dählhölzli - Eichholz

Massnahmen

Es ist geplant, für den ca. 1,4 km langen Aareabschnitt einen Wasserbauplan auszuarbeiten, der geeignete Massnahmen zur Sicherstellung des Hochwasserschutzes definiert.

Termine

Start der Projektierung Januar 2018
Umsetzung ab 2020

Kontakt

Tiefbauamt des Kantons Bern
Oberingenieurkreis II
Schermenweg 11 / Postfach
3011 Bern

Silvia Hunkeler, Projektleiterin Wasserbau
Telefon: +41 31 636 50 44
Kontakt per E-Mail


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.aare.bve.be.ch/aare_bve/de/index/aare-mittelland/aare-mittelland/daelhoelzli_eichholz.html