Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Gewässerunterhalt

Bestockung entlang der Hasliaare (Quelle: Emch+Berger AG).

Bild vergrössern Bestockung entlang der Hasliaare (Quelle: Emch+Berger AG).

Das Tiefbauamt des Kantons Bern hat für die Aare ein Unterhalts- und Pflegekonzept erarbeitet, das den verschiedenen Ansprüchen nach Schutz vor Hochwasser, Ökologie, Naherholung und Freizeitaktivitäten Rechnung tragen soll. Das Konzept verfolgt diese Ziele:

Vor Hochwasser schützen

Oberstes Ziel des Gewässerunterhalts ist es, den Schutz vor Hochwasser sicherzustellen. Der Unterhalt soll unter anderem dafür sorgen, die Abflusskapazität der Aare und die Funktion der Schutzbauten zu gewährleisten. Dazu gehört zum Beispiel das Leeren von Geschiebesammlern und die Bestockungspflege.

Tier- und Pflanzenarten erhalten und fördern

Die Aare bietet eine Vielzahl von natürlichen Lebensräumen und spielt für deren Vernetzung eine ausserordentliche Rolle. Die Pflege soll die charakteristischen Tier- und Pflanzenarten erhalten und fördern.

Landschaftsbild aufwerten

Der Aarelauf und seine Ufervegetation sind prägende und strukturierende Elemente der Landschaft. Die Pflegeeingriffe sollen das Landschaftsbild erhalten und aufwerten.

Den Erholungsraum sichern

Die Aare ist ein wichtiger Erholungsraum für den Menschen. Der Gewässerunterhalt soll die verschiedenen Erholungs- und Freizeitaktivitäten gewährleisten und darf die Sicherheit der Erholungssuchenden nicht gefährden. Der Unterhalt von Naherholungseinrichtungen wie Brättlistellen, Zugangstreppen etc. gehört nicht zum Gewässerunterhalt. Dies ist Aufgabe der angrenzenden Gemeinden.

Nach einheitlichen Grundsätzen pflegen 

Die Uferbereiche der Aare sollen auf der ganzen Flusslänge nach möglichst einheitlichen Grundsätzen und Kriterien gepflegt werden. Die Uferbestockungen und die gehölzfreien Flächen sind standorttypisch und gewässerbezogen zu gestalten.

Ökologische Gesichtspunkte berücksichtigen

Zum Schutz der Pflanzen- und Tierwelt sollen Eingriffszeitpunkt, Arbeitstechnik, Geräte- und Maschinenpark möglichst nach ökologischen Gesichtspunkten gewählt werden.

Neophyten bekämpfen

Problempflanzen (invasive Neophyten) verbreiten sich entlang von Fliessgewässern besonders rasch aus. Im Rahmen des Unterhalts sind Problempflanzen wo möglich zu bekämpfen und deren Ausbreitung zu verhindern.

Fachgerechter Umgang mit invasiven, gebietsfremden Organisamen (PDF, 32 KB, 1 Seite)

Ergänzende Informationen zu Neophyten (Quelle: Internet LANAT)


Weitere Informationen

Grundlagen Wasserbau, Gewässerunterhalt, Hochwasserschutz

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.aare.bve.be.ch/aare_bve/de/index/gewaesserunterhalt/gewaesserunterhalt.html